Raspberry Pi – Windows Freigabe (SMB/CIFS) verbinden

samba_logo_smallMit wenigen Befehlen kann der Raspberry Pi auf Netzwerkfreigaben eines Windows PCs oder NAS Storage über das SMB/CIFS Protokoll zugreifen. Somit steht neben dem Einbinden eines USB Speichers eine weitere gute Möglichkeit bereit den Speicherplatz zu erweitern.

Bei dem aktuellen Raspbian Linux ist der nötige SMB Client bereits installiert. Alternativ kann der Client mit dem folgenden Befehl installiert werden:

sudo apt-get update
sudo apt-get install smbclient

Der Netzwerkspeicher kann über den Mount-Befehl in ein beliebiges Verzeichnis gemountet werden. In dem Beispiel wird das Verzeichnis „/mnt/smb“ verwendet.

sudo mkdir /mnt/smb

Mit folgender Zeile wird der Netzwerkspeicher mit vollen Berechtigungen in das eben angelegte Verzeichnis gemountet. Angepasst werden muss der Benutzername, Passwort und der Pfad zu der Netzwerkfreigabe.

sudo mount -t cifs -o user=USERNAME,password=PASSWORT,rw,file_mode=0777,dir_mode=0777 //IP_ADDRESSE_FREIGABE/FREIGABENAME /mnt/smb/

Soll die Netzwerkfreigabe beim Start des Raspberry Pi automatisch verbunden werden, so muss der Mount-Befehl in die fstab Datei aufgenommen werden.

sudo nano -Bw /etc/fstab
geposted: 30. Oktober 2013 | aktualisiert: 10. November 2013 | Autor: Marcus Hottenrott
Kategorie(n): Raspberry Pi

Weitere themennahe Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.