Raspberry Pi – Netzwerkkonfiguration

Statische IP-Adresse für die Ethernet Schnittstelle

In der Standardeinstellung ist die Ethernet-Schnittstelle des Raspberry Pi Models B unter Raspbian Linux so konfiguriert, das sie sich die Netzwerkkonfiguration über DHCP automatisch bezieht. Üblicherweise ist in einem Heimnetz ein DHCP Server auf dem Router aktiv, so das der Raspberry Pi automatisch in das Netzwerk eingebunden ist, sobald er per Ethernetkabel verbunden wird. Um zuverlässig auf Serverdienste auf dem Raspberry Pi zugreifen zu können sollte dieser stets unter der gleichen IP-Adresse erreichbar sein. Im folgenden wird gezeigt wie eine statische IP-Adresse für die Ethernet Adresse gesetzt werden kann.

Die Datei Interfaces beinhaltet die Einstellungen für die Netzwerkschnittstellen. Um eine statische Adresse für die Schnittstelle eth0 zu vergeben muss die unten aufgeführte Konfiguration eingetragen werden. Dabei ist zu beachten, dass der Netzwerkbereich und das Gateway zum aktuellen Netzwerk passen. Welcher Netzwerkbereich verwendet wird, kann auf dem Router nachgesehen werden oder mit dem Befehl „ifconfig“ wenn der Raspberry Pi per DHCP eine Netzwerkkonfiguration bezogen hat. Abschließend sollte der Raspberry Pi neugestartet werden und die statische Netzwerkkonfiguration mit ifconfig überprüft werden. Die Befehle werden mit dem User pi auf der Shell ausgeführt.

sudo nano /etc/network/interfaces
auto lo
iface lo inet loopback
#iface eth0 inet dhcp
iface eth0 inet static
address 192.168.1.3
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.1.1

WLAN mit statischer IP-Adresse

EDIMAX EW-7811UNWireless-USB-AdapterDer Raspberry Pi bringt keinen integrierten WLAN Adapter mit. Mit dem EDIMAX EW-7811UN steht jedoch ein sehr kompakter 150 Mbit Wlan Adapter zur Verfügung, der problemlos über USB in den Raspberry Pi eingebunden werden kann. Der WLAN Stick kann z.B. bei Amazon erworben werden. Das Linux OS Raspbian bringt bereits alle nötigen Treiber mit. Mit dem Befehl lsusb kann überprüft werden ob der WLAN-Stick von Rasbian erkannt wurde.

pi@raspberrypi ~ $ lsusb
Bus 001 Device 004: ID 7392:7811 Edimax Technology Co., Ltd EW-7811Un 802.11n Wireless Adapter [Realtek RTL8188CUS]

Mit dem Editor Nano kann dann die Datei Interfaces bearbeitet werden und der neuen Schnittstelle wlan0 bei bedarf eine statische IP-Adresse gegeben werden.

sudo nano /etc/network/interfaces
auto lo

iface lo inet loopback
iface eth0 inet dhcp

wpa-roam /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
iface default inet dhcp

auto wlan0
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet static
address 192.168.1.2
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.1.1 
wpa-ap-scan 1
wpa-scan-ssid 1
wpa-ssid WLAN SSID (Name des Wlans)
wpa-psk WLAN PASSWORT

Nach dem die Änderungen vorgenommen wurden sollte der Raspberry Pi neugestartet werden. Die Netzwerkkonfiguration kann mit dem Befehl ifconfig überprüft werden.
Eigener Erfahrung nach funktioniert die WLAN Schnittstelle über einen längeren Zeitraum für einen Server nicht ausreichend stabil. Nimmt der Raspberry Pi Serveraufgaben wahr sollte die Netzwerkverbindung über die Ethernet-Schnittstelle hergestellt werden. Besonders wichtig ist auch eine ausreichende und stabile Spannungsversorgung des Raspberry Pi, damit das WLAN gut funktioniert.

geposted: 3. Oktober 2013 | aktualisiert: 22. Juni 2014 | Autor: Marcus Hottenrott
Kategorie(n): Raspberry Pi

Weitere themennahe Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.