Raspberry Pi – Hausautomatisierung mit Domoticz und Home Easy

RaspberryPi_RFXCOMRFXCOMDer folgende Artikel stellt den Aufbau einer Hausautomatisierung mit dem Raspberry Pi vor. Das System nutzt die Open Source Software Domoticz, die über einen 433 Mhz Transceiver der Firma RfxCom unterschiedlichste Hausautomatisierungs-Komponenten aus der Serie Home Easy der Firma ELRO steuern kann. Dazu zählen insbesondere Funksteckdosen, Thermometer, Bewegungsmelder oder Helligkeitssensoren.

Domoticz-Installation

Home Easy Funksteckdose

Home Easy Funksteckdose

Domoticz gibt es für Windows und Linux. Für den Raspberry Pi existiert ein vorkonfiguriertes Linux Images das mit der Software Win32 Imager auf eine SD Karte geschrieben werden kann. Soll Domoticz auf einem bestehenden Debian / Raspbian Linux installiert werden folgen Sie am besten der Anleitung im Domoticz Wiki. Detaillierte Informationen bietet auch das Domoticz Handbuch

Domoticz-Konfiguration

Domoticz bringt eine moderne HTML 5 Web Oberfläche mit, die sich dynamisch an das jeweilige Gerät (Desktop, Tablet, Smartphone) anpasst. Dazu wird ein aktueller Browser benötigt. IE User benötigen die Version 10+. Die Domoticz Web GUI ist über Port 8080 des Raspberry Pi erreichbar:

http://IP_ADRESSE_RASPI:8080

Auf der Startseite können die wichtigsten Komponenten des Hausautomatisierungssystems in Form von Kacheln abgelegt werden:

Domoticz - Dashboard

Domoticz – Dashboard

Als erstes sollte nach der Installation von Domoticz in den Einstellungen der RfxCom Sender konfiguriert werden. Im Normalfall ist der 433 Mhz Sender an den USB Port „dev/ttyUSB0“ angeschlossen und ermöglicht dem System die Verbindung zu den Funksteckdosen und weiteren Hausautomatisierungs-Komponenten.

Domoticz - Hardware RfxCOM

Domoticz – Hardware RfxCOM

Anlernen der Funksteckdosen

1. Zunächst muss eine Home Easy Fernbedienung mit der Steckdose verbunden werden. Dazu drücken Sie die „LEARN“ Taste bei eingesteckter Dose für 3 Sekunden. Die Status LED der Funksteckdose blinkt danach und signalisiert damit die Empfangsbereitschaft für einen neuen Sendercode.
2. Anschließend wird auf der Funkverbindung die On und danach die Off Taste gedrückt die mit der Funksteckdose verbunden werden sollen.
3. Die Funksteckdose muss nun über die Fernbedienung schaltbar sein. Sollen alle angelernten Codes in der Funksteckdose gelöscht werden, so muss die „LEARN“-Taste für 6 Sekunden gedrückt werden.

Integration in Domoticz:

4. Um die Funksteckdose in Domoticz zu integrieren gibt es im Tab „Switches“ einen Button „Learn Light/Switch“. Dieser wird gedrückt und anschließend die Taste der Steckdose auf der Fernbedienung die in das System integriert werden soll.

Die Funksteckdosen können mit dem System auch zeitgesteuert geschaltet werden:

Domoticz - zeitgesteuert Schalten

Domoticz – zeitgesteuert Schalten

Temperaturwerte erfassen und visualisieren

In dem Temperatur-Tab der Software werden die Temperaturen mehrerer Funk Temperatursender in Form Diagrammen dargestellt. Die Temperaturen werden im Tages-, Monats- und Jahresverlauf dargestellt. DerTemperatursender TFA 30.3150 wird von Domoticz automatisch erkannt.

Domoticz - Temperaturdiagramme

Domoticz – Temperaturdiagramme

Fazit

Das System ist bei mir bereits mehrere Monate im Einsatz und funktioniert sehr gut. Durch die Kombination von dem fertigen RfxCom Transmittter / Receiver und der Open Source Software ist schnell eine lauffähige Hausautomatisierung aufgebaut. Domoticz bietet eine API mit einer Rest-Schnittstelle über die mit JSON-Formatierten-Befehlen der Status einzelner Komponenten abgefragt und geändert werden kann. Dadurch sind eigene Entwicklungen die an das System „andocken“ möglich.
Wer gerne etwas mehr bastelt und Zeit investieren möchte kann auch einen günstigen 433 Mhz Sender nehmen und diesen an die GPIO Pins des Raspberry Pi anschließen. Als Software bietet sich dafür die Open Source Software pilight an.

geposted: 26. Januar 2014 | aktualisiert: 9. Oktober 2015 | Autor: Marcus Hottenrott
Kategorie(n): Raspberry Pi

Weitere themennahe Beiträge

11 Gedanken zu „Raspberry Pi – Hausautomatisierung mit Domoticz und Home Easy

  1. CurlyMo

    Thanks for referring to pilight, but can you please change „PiLight“ to „pilight“ as it’s written. Did you know pilight has built-in support for this sensor (and lots more).

    Antworten
    1. Marcus Hottenrott Beitragsautor

      Hi CurlyMo, i corrected the typo. I didn’t know that pilight support RfxCom. That’s nice! Keep up the good work 🙂

      Antworten
    1. Marcus Hottenrott Beitragsautor

      Hi Marcus,
      ja die „Kacheln“ für die Schalter zeigen den aktuellen Schaltzustand anhand des Textes On/Off und das Lampensymbol davor ändert sich. Siehe ersten Screenshot. Allerdings senden die Steckdosen soweit ich weis kein Signal zurück an das System, so das die Schaltzustände theoretisch nicht 100% verlässlich sind. Praktisch funktioniert es aber gut.
      lg

      Antworten
  2. MATHIEU Romain

    Muss ich damit den dort benutzten USB-Sender verwenden, oder kann mann nicht den Home Easy HE853 benutzen, und wenn wie kann ich den dann einbinden ?

    Antworten
    1. Marcus Hottenrott Beitragsautor

      Hi,
      der Vorteil des RfxCom Transmitters liegt darin, dass er mehrere Protokolle unterstützt und man somit nicht nur an ELRO Equipment gebunden ist. Außerdem wird er von Domoticz unterstützt. Das einbinden des Home Easy HE853 in die Domoticz Software könnte schwierig / unmöglich werden. Zumindest findet sich der USB Transmitter aktuell nicht in der Liste der unterstützen Hardware im Handbuch.
      lg

      Antworten
      1. MATHIEU Romain

        Hallo,

        Hab mir auch jetzt den RfxCom Transmitter zugelegt und erste Versuche gestartet. Es ist ja so dass man nicht nur einen schon bestehenden am Empfänger angemeldeten Schalter z.B. anlernen muss sondern auch den dazugehörenden Empfänger. Habe eine 1Kanal Fernsteuerung (Dimmer) du schon am Empfänger angemeldet ist und so funktioniert. Die Fernsteuerung krieg ich angemeldet und wird auch angezeigt. Ich bekomme auch weil es ein Dimmer ist einen Schieberegler angezeigt den ich aber nicht bewegen kann. Nehme also an , dass ich meinen Empfänger (im Hohlraum in der Decke – hinter einer meiner Leuchten) dann auch an Domoticz anmelden muss. Ich finde dass im manual die ganze Prozedur nicht viel erläutertt wird. Gibt’s noch irgendwo im Netz Lektüre auf Deutsch dazu ?

        Antworten
        1. Marcus Hottenrott Beitragsautor

          Hi,
          weitere Quellen, zum Anlernen der Empfänger, kenne ich leider auch nicht. Die Dimmer Implementierung scheint noch recht neu zu sein. Ob bereits zu 100% unterstütz werden, bin ich mir nicht sicher. Es wird auf jeden fall eine sehr aktuelle Version benötigt. Leider habe ich keinen zum Testen. Generell würde ich versuchen den Dimmer noch einmal neu anzulernen. Außerdem sollte für Tests die Entfernung zwischen RfxCom Transmitter und Dimmer nicht zu groß sein um Funk Übertragungsfehler auszuschließen. Das der Slider nicht bewegbar ist klingt ein wenig nach einem Bug. Ggf. mal testweise noch einen zweiten Browser testen.
          Lg

          Antworten
  3. Markus

    Hallo,
    schöne Beschreibung von Domoticz. Auf Deutsch findet man ja kaum was dazu. Ich möchte mir sowas auch spendieren, brauche aber auch potentialfreie Relaiskontakte zum Schalten, weißt du ob das Programm ohne große Änderungen so eine Billig-Relaiskarte, die man überall für 5-8 Euro bekommt, ansteuern kann. Mit dem Pi mach ich nämlich grad die ersten Gehversuche und blick noch gar nicht durch.

    Viele Grüße
    Markus

    Antworten
    1. Marcus Hottenrott Beitragsautor

      Hi Markus,
      ich glaube nicht das sich die billigen Relaiskarten ohne weiteres einbinden lassen. Auf Seite 9 des Handbuches steht die unterstützte Hardware. Dies ist meist Hardware zum Steuern von Hausautomatisierungskomponenten. Ich sehe da zwei Möglichkeiten Relais zu schalten. Zum einen wird das PiFace AddOn Board wohl unterstützt. Das bietet jedoch nur 2 Relais. Als zweite Möglichkeit können die GPIO direkt aus Domoticz geschaltet werden. Hier must du darauf achten das die Relais wegen ihres hohen Strombedarfs nicht direkt an die GPIO Pins angeschlossen werden können. Passende Schaltungen finden sich aber im Netz. Ich würde die zweite Variante wählen, da sie den Anschluss mehrer Relais ermöglicht.

      Lg
      Marcus

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.